Hamburg: Senat muss jetzt alle Kapazitäten für Booster-Impfungen aktivieren

Anlässlich der zu geringen Impfkapazitäten in Hamburg erklärt der FDP-Bundestagsabgeordnete und Landesvorsitzende, Michael Kruse:
FPD Michael Kruse, Hamburg, 08.07.2021
www.patrick-lux.de
Patrick Lux, Hamburg Germany, mobile +49 177 2403821,
es gelten meine AGB, einsehbar unter www.patrick-lux.de/agbPatrickLux.pdf

„Ich begrüße es, dass viele Hamburgerinnen und Hamburger sich impfen und boostern lassen wollen. Hierzu muss der Senat ein attraktives Impfangebot zur Verfügung stellen. Dass am Wochenende nur wenige Impfstationen geöffnet waren und Menschen teils stundenlang warten mussten, ist ein Armutszeugnis für den Senat. Es ist seit Monaten bekannt, dass Booster-Impfungen gebraucht werden. Umso erstaunlicher ist es, dass der Senat darauf nicht vorbereitet ist. Bürgermeister Tschentscher kann nicht einerseits öffentlich eine hohe Impfbereitschaft einfordern und andererseits Menschen durch viel zu geringe Impfkapazitäten abschrecken. Ich fordere den Senat auf, endlich flächendeckend in den Stadtteilen Impfangebote zur Verfügung zu stellen, die insbesondere für berufstätige Menschen abends und am Wochenende geöffnet sind. Es müssen jetzt alle verfügbaren Kapazitäten für die Auffrischungsimpfungen mobilisiert werden. Ich freue mich, dass etwa die Zahnärzteschaft ihre Bereitschaft zur Unterstützung erklärt hat. Der Senat darf jetzt keine Zeit mehr verlieren, damit in Hamburg schnell viele Menschen geimpft werden.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.