Thüringen: Verkaufsoffene Sonntage sind wichtig, um Wettbewerbsnachteile auszugleichen

Die Freien Demokraten im Thüringer Landtag unterstützen die Forderung der Industrie- und Handelskammer Erfurt sowie des Erfurter Citymanagements nach einer Anpassung des Thüringer Ladenöffnungsgesetzes. Dazu erklärt Thomas L. Kemmerich als Sprecher der FDP:

Bild von Pexels auf Pixabay

„Das Internet kennt keine Schließzeiten. Während große Online-Händler von der Pandemie profitiert haben und von einem Umsatzrekord zum nächsten steuern, sind in unseren Innenstädten viele Geschäfte in ihrer Existenz bedroht. Verkaufsoffene Sonntage bieten dem lokalen Einzelhandel eine Möglichkeit, diesen Wettbewerbsnachteil zumindest teilweise auszugleichen. Wir müssen es den Einzelhändlern unbedingt erleichtern, die Krise zu überwinden. Nicht zuletzt sichert eine Stärkung des stationären Einzelhandels auch Arbeitsplätze vor Ort.“

Bis zu vier Sonntage im Jahr dürfen in Thüringen verkaufsoffen sein. Im ebenfalls rot-rot-grün regierten Berlin sind es zehn.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.