Thüringen – Kemmerich: Wir können Corona weder wegtesten, wegimpfen noch wegsondern

Thomas L. Kemmerich, Sprecher der FDP im Thüringer Landtag, fordert die Abschaffung der Quarantänepflicht. „Wir können die Pandemie weder wegtesten, wegimpfen noch wegsondern. Wir sollten es unseren Nachbarstaaten Österreich und Frankreich sowie einigen anderen Ländern Europas gleichtun.“

Thomas L. Kemmerich
Thomas L. Kemmerich

Österreichs Gesundheitsminister Johannes Rauch (Grüne) sagt: „Wir machen jetzt Verkehrsbeschränkungen statt verpflichtender Quarantäne.“ Die grundsätzliche Lockerung gilt seit dem 1. August. Auch Infizierte dürfen demnach weiter unterwegs sein, allerdings mit FFP2-Maske. »Wer krank ist, bleibt zu Hause«, appellierte Rauch an die Bürger und damit an die Eigenverantwortung.

„Wir müssen lernen, mit dem Virus zu leben. Das, was unser Land vor allem braucht, ist „3V“. Vernunft. Vertrauen. Verlässlichkeit“, betont Kemmerich.

Hintergrund
Die Entscheidung traf der Österreichische Gesundheitsminister gerade auch mit Blick auf die psychischen und sozialen Folgen der Coronakrise. Weltweit hätten Ängste und Depressionen zugenommen. Auch darauf müsse man sich in der neuen Phase der Pandemiebekämpfung gut vorbereiten.

Die Thüringer Gesundheitsministerin Heike Werner (Linke) sollte vor diesem Hintergrund die Paragraphen zur Absonderungspflicht in der aktuellen Thüringer Verordnung zur Regelung infektionsschutzrechtlicher Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus SARS CoV-2 schnellstens abschaffen und damit helfen, die psychischen und sozialen Auswirkungen der Pandemie zu mindern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.